29.11.2022 - Zeit für kontemporäre und unbeschwerte Kunst

Heiss, heiss, kalt...

Die Wahrnehmung von Farben ist ein sehr individuelles Phänomen. Berücksichtigt man dazu noch die individuelle Helligkeit und den Kontrast eines Bildes, so ist die tatsächliche persönliche Empfindung beim Betrachten eines Kunstwerkes noch komplizierter vorherzusehen. Eines der wichtigsten Komponenten, die den Betrachter beeinflussen kann, ist die Lichtfarbe. Wir helfen Ihnen hier vorherzusehen, wie natürliches oder künstliches Licht die individuelle Farbempfindung verändert.

 

 

Natürliche Lichtquellen

Das natürliche Licht kann je nach Wetterlage, Sonnenstand, Ort des Gebäudes und Lage des Fensters stark variieren.

 

Eine Lichtquelle, die von Norden in den Raum einfällt, verursacht einen kühlen und bläulichen Farbton. Sie erhellt ein Bild aufgrund ihrer großen Lichtstreuung sehr diffus und bleibt den ganzen Tag über ziemlich konstant.

 

In Räumen mit Süd-, Ost- oder Westbelichtung herrscht dagegen ein wärmerer Farbton. Ein besonderer Unterschied zeigt sich zwischen einer Ost- und Westbelichtung, denn morgens dominiert ein weicher und gelblicher Farbton, während spätnachmittags und abends die Farben intensiver in Orange und Rot leuchten.

 

 

 

Künstliche Lichtquellen

Künstliches Licht ergänzt das natürliche Licht des Raumes und beeinflusst die Erscheinung des Kunstwerkes auf seine eigene Weise.

 

Klassische Glühlampen leuchten in warmen Tönen und heben die Bilderfarben Rot, Orange und Gelb hervor. Kühles Fluoreszenzlicht passt am besten zu blauen, violetten und grünen Bildern. Eine LED-Beleuchtung kann aufgrund ihrer großen individuellen Farbauswahl jeden gewünschten Effekt erzielen.

 

Die perfekte Lichtwahl ist sehr subjektiv. In unseren Wohnungen finden wir meistens künstliche Lichtquellen mit wärmeren Farben vor. In Firmen und Geschäften dominiert eher ein neutrales oder kühleres Licht.

 

Der Farbempfindung und -intensität werden zusätzlich durch die Lichtmenge beeinflusst. Bei schwächerem Licht erscheinen die Bilderfarben dunkler und weniger intensiv. Mit zunehmender Lichtmenge wird die Farbempfindung heller und intensiver, bis endlich die Echtfarbe des Bildes erreicht wird.

 

Die Bilder der Galerie in den Wolken zeichnen sich durch ihre gedämpften Farben aus, und sie lassen sich unabhängig von der Raumbeleuchtung harmonisch in viele Interieurs einfügen.

 

Erfahren Sie noch mehr hier, wie man ein Kunstwerk beleuchtet, um seine Schönheit hervorzuheben!

Facebook